Das Ultra Music Festival – eines der ältesten und bekanntesten Events international

Wie alles begann

Den Beginn dieses atemberaubenden, faszinierenden Events, fand dieses Festival im Jahre 1999 Ende März in Miami – Florida.

Gründer, bzw. die Veranstalter waren Alex Omes und Russell Faibisch.                   EDM (Electronic Dance Music) also Elektro, Techno und House waren in der Öffentlichkeit Amerikas nicht annähernd dominant vertreten wie etwa Hip-Hop oder Rock.

Zudem waren diese Musikrichtungen teilweise nur in Clubs vorhanden, die für unter 21-Jährige unzugänglich waren.
Die Mehrheit der EDM Ticket-Käufer des ersten Events dieser Art wusste somit nicht, was sie genau erwartet.
Drei DJ’S unterhalten die ca. 10.000 Besucher bei dem ersten Experiment am Sandstrand Miamis erfolgreich.
Allerdings bleiben die Veranstalter am Ende aufgrund von falschen Einschätzungen dennoch auf ihren Kosten sitzen und haben ein Minus von ca 20.000 Euro.
Dennoch beißen sich die beiden Gründer durch und entscheiden sich für einen weiteren Versuch. Durch verschiedene Strategien verbessern sie ihr Angebot, ihr Marketing und Handeln. Das zweite Festival dieser Art wurde somit zum totalen Hit.

Sziget

Entwicklung von EDM

Das Genre Trance und Elektro werden in infolgedessen international bekannt. Hervorstechend dabei ist der Niederländer Tiesto.
Teilnehmend an der Eröffnungszeremonie 2004 während der Olympischen Spiele Athens, begeistert er weitere viele Menschen für sich und seine Musik.
Berühmtheiten wie The Black Eyed Peas stoßen die DJ’S des neu bekannten Genres kurzzeitig durch den eigenen Erfolg von den internationalen Bühnen herunter.
2007 kam es dann zum Ersten mal dazu, dass das Festival zwei Tage lang andauerte. Der Erfolg war an der unglaublichen Besucherzahl von ca. 50.000 Besuchern gezählt.
2011 war dann das Unglaubliche geschehen. Mit 100.000 Besuchern des UMF war die Veranstaltung komplett ausverkauft.
Unter anderem Avicii, David Guetta und weitere Berühmtheiten waren Teil des riesigen Bühnen Festivals.
Ein neuer Horizont für Fans der Pop-Kultur hat sich auch dadurch eröffnet, dass viele weitere Pop-Stars sich auf dem Event mit deren Musik präsentierten.
Jahr für Jahr erlangte das UMF mehr Aufmerksamkeit und bestehende Fans. Inzwischen gehört es zu einer der besten Veranstaltungen der EDM-Kultur weltweit.
Mit internationalen Standorten in USA, Süd-Amerika, Europa, Asien und Australien umfasst es fast die ganze Erdkugel. Für jeden (neuen) Fan sollte also ein Standort dabei sein, der leichte Zugänglichkeit ermöglicht.
2018 findet das UMF in Europa in Split statt. Hier belaufen sich die Kosten auf ein 3-Tages Ticket (Standard) auf 175 Euro. Hinzu kommen noch Kosten für die Selbstanreise, Unterkunft, Verpflegung und gegebenenfalls freizeitliche Aktivitäten.
Für 2019 sind Tickets bzw. Standorte noch nicht verfügbar. Sollte man jedoch Interesse an einer Teilnahme haben, dann ist es von Vorteil nicht zu zögern, sich rechtzeitig zu informieren und schnell zuzuschlagen.

Häufig ist das komplette Angebot aufgrund der hohen Nachfrage innerhalb von Minuten ausverkauft.