Hanami

Nach einer langen und harten Winterzeit erfreut sich Japan jeden Frühling am erwachen der Blüten. Die Blüten der Zierkirsche sind bereits eines der Markenzeichen Japans geworden. Seit über tausend Jahren bereits hat die Kirschblüte sogar ihr eigenes Fest.Das Hanami Fest (花見, Blütenschau), ist ein traditionelles japanisches Festival, welches jedes Frühjahr die Schönheit blühenden Kirschbäume feiert. Die japanische Kirschblüte blüht jedes Jahr von Ende März bis Anfang Mai lokal für 10 Tage lang. Während des Hanami gehen die Bewohner Japans in die dafür ausgezeichneten Parks, um ein paar ruhige Stunden mit der Familie, Freunden oder den Arbeitskollegen zu verbringen. Mit reichlich an Essen und Getränken genießt man dann das Wetter und die Gesellschaft unter den wunderschönen, fallenden Kirschblättern. In manchen Großstädten wie Tokyo, Kyoto und Osaka werden sogar tagelang Paraden abgehalten um den Kirschblüten den notwendigen Respekt entgegenzubringen.

Aber weil manche Arbeitnehmer in Japan bis nach Sonnenuntergang arbeiten können diese die Kirschblüten zur Tageszeit gar nicht zu sehen bekommen. Genau für diese Gruppe an Leuten wurde das Yozakura (wörtl. übersetzt: Abend Kirschblüten) ins Leben gerufen. In manchen Parks werden dann Nachts die Kirschbäume mit Licht angestrahlt um den rosa Kirschblüten noch einen weißen Kontrast zu geben. Diese Mischfarbe macht sich besonders gut mit der nächtlichen Schwärze im Hintergrund. Außerdem gibt es die Kirschblütenfront (桜前線 sakura-zensen), ein freiwilliger Nachrichtenkanal der immer vom Grad der Öffnung und dem Stand der Kirschblüten in ganz Japan berichtet. Auf diese Weise muss man sich keine Sorgen machen, dass man die Blütezeit verpasst.

Hanami in traditioneller Japanischer Geschichte

Man sagt, dass das Hanami bereits in der Nara-Zeit (710–794) seinen Anfang fand, als chinesische Botschafter es als Pfirsichblüten Fest in den Umlauf brachten. Da das alte Japan aber nicht so viele Pfirsichbäume vorweisen konnte wurden Kirschblüten anstatt Pfirsichblüten bewundert. Ursprünglich war das Hanami nur auf dem Kaiserlichen Hof auffindbar, aber nach der Teilung Japans wurde es immer üblicher für die Nobelhäuser diese tradition zu praktizieren. Der feudale Kriegsherr Toyotomi Hideyoshi trug seinen Untergebenen auf an sämtlichen Hanami Festen teilzunehmen, um die Samurai nicht nur als Krieger, sondern auch als Beschützer der kulturellen Aristokratie zu integrieren.

Hideyoshi schlug bei dem Versuch eine langwierige Dynastie zu erschaffen fehl. Seine Idee, die kaiserlichen Etiketten unter der Volksgruppe der Samurai zu verbreiten allerdings, war ein voller Erfolg. Als das die Krieger Regierung der Samurai, das Shogunat, erschaffen wurde, war Hanami bereits ein fester Bestandteil der damaligen Gesellschaft. Nicht nur unter den Samurai, sondern auch unter den einfachen Bürgern. Der Shogun ließ in ganz Japan immer mehr Kirschbäume pflanzen, damit ganz Japan das Hanami genießen konnte.

Symbolhaftigkeit der Kirschblüte

Wieso sind die Japaner so vernarrt in ihre Kirschblüten? Man glaubt das die Japaner mit den Aspekten der Schönheit und Vergänglichkeit der Sakura sympathisieren können. Abgesehen von ihrer Schönheit ist die Kirschblüte in Japan ziemlich nutzlos da sie keine Früchte trägt. Daher kommt auch das alte japanische Sprichwort ,,hana yori dango” oder ,,lieber Klöße als Blüten”. Damit ist gemeint, dass der Nutzen dem Aussehen immer vorgezogen werden sollte.

Dann gibt es noch den Fakt das die Sakura nach ewigem reifen nur für sehr kurze Zeit in Blüte steht und im Moment vollendeter Schönheit fällt. Die Japaner ziehen damit viele Parallelen zu den Samurai. Deshalb steht die Kirschblüte in der japanischen Literatur immer für einen sehr jungen, ehrbaren Tod. In der Literatur ist, wenn man von Blüten spricht, auch immer die Sakura Blüte gemeint.

Hanami in Deutschland

Auch in vielen Städten deutschlands gibt es viele, unterschiedlich große Hanami Feste. Diese organisiert üblicherweise die dort ansässige Deutsch-Japanischen-Gesellschaft. Das größte findet in Hamburg statt. Das Kirschblütenfest wird seit 1968 jedes Jahr dort gefeiert. Damit feiert man die Pflanzung von 5000 Kirschbäumen durch die lokalen japanischen Firmen zu feiern.